Nachdem die Solaranlage in Betrieb genommen wurde, ist es unbedingt empfohlen, auf Jahresrechnung umzustellen. Bei den von Green Geo installierten Solaranlagen wird der Antrag auf eine Jahresrechnung bei dem Netzbetreiber automatisch eingereicht, es sei denn, unserer Kunde anders möchte. Sehen wir uns durch eine konkrete Beispielberechnung an, warum es sich lohnt, auf eine Jahresrechnung umzustellen und was diese Methode genau bedeutet. Wenn eine Überproduktion vorkommt, ist es möglich, den Preis der Zusatzenergie vom Netzbetreiber zurückzufordern. Nähere Information darüber haben wir in diesem Eintrag geschrieben.

 

Bei einer Jahresrechnung werden die monatlichen Teilrechnungen über den gleichen Betrag gemäß dem Jahresverbrauch des Vorjahrs dem Verbraucher ausgestellt, und beim jährlichen Ablesen des Zählerstands wird die tatsächlich erzeugte Energiemenge festgestellt. Falls Ihr Verbrauch weniger war, als die auf den Teilrechnungen in Rechnung gestellte Energiemenge, wird Ihnen der Unterschiedsbetrag zurückgezahlt. Falls Ihr Verbrauch mehr war, als die auf den Teilrechnungen in Rechnung gestellte Energiemenge, wird der Unterschiedsbetrag verrechnet.

 

Die Voraussetzungen für die Verrechnung der Solarstromeinspeisung sind der gültige Netznutzungsvertrag und die Betriebsvereinbarung in Bezug auf die Kleinkraftwerke mit einer Leistung unter 50kVA und die Montage des Zweirichtungszahlers gemäß Verteilungsgenehmigung. Bei einer Überproduktion auf Antrag der Verbrauchers zahlt der Netzbetreiber die eingespeiste Überprodukltion aus, über dessen Art und Weise Sieim folgenden Beitrag lesen können.

 

Es ist wichtig zu bemerken, dass die Energieabrechnung der an eine Abrechnung anhand Saldo angepasste Solaranlage bei den Kunden mit Jahresrechnung aufteilen kann, weil die Solaranlagen am meisten so angepasst werden, dass sie sich zu einem Nullsaldo verrechnen lassen, d.h. dass sie ins Netz einspeisen.

 

Zufolge der Vorigen ist die Zählerstandablesung bei einer Zweirichtungsmessung möglich, aber es ist nicht praktisch. Die von Ihnen verbrauchte und eingespeiste Energiemenge wird aufgrund von der jährlichen Ablesung verrechnet. Jährlich wird der Zähler einmal abgelesen und die jährliche Stromrechnung wird aufgrund des tatsächlichen Verbrauchs und der Einspeisung erstellt.

Falls ein Energieüberschuss anhand des Saldo gibt, sind der Stromhändler bzw. der Netzbetreiber,der in einer Vertragsbeziehung mit dem Vertreiber der kleinen Anlage steht, verpflichtet, den in der Abrechnungsperiode eingespeisten Überschuss von dem Verbraucher zum Durchschnittspreis gemäß dem Stromkaufvertrag zu kaufen. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, falls eine Preisänderung während dem Rechnungszeitraum folgt, dann ist die abgerechnete Menge zeitanteilig aufzuteilen. Wichtig ist, dass nur der Energiepreis auf der Rechnung über den Einspeiseüberschuss angeführt werden darf, dasNetznutzungsentgelt nicht.

 

Im ersten Ablesungzeitraum der Inbetriebnahme wegen des kürzeren Abrechnungszeitraums ist es selbstverständlich, dass nicht die Menge gemäß Anpassung als der Wert der eingespeisten Energie auf der Jahresabrechnung angeführt wird. In den darauf kommenden Jahren aber dank den jährlichen Zyklen wird der Zähler immer im selben Zeitraum von zwei Wochen abgelesen, d.h. der Mehrverbrauch im Winter wird von der Überproduktion im Sommer geglichen.

Beispielberechnung

Die vom Netz bezogene Energiemenge beträgt 4000 kWh und die durch die Solaranlage erzeugte, ins Netz eingespeiste Energie beträgt 4500 kWh. Also ist der Saldo aus Bezug und Einspeisung 500 kWh Einspeisung. Der ab 1. Januar 2015 gültiger (und auch heute gültiger) Durchschnittspreis für Stromleistung ist im Falle eines jährlichen Verbrauchs von 4000 kWH 15,13 HUF/kWh (Tarif „A1“ Block II).
Der Betrag für die Einspeisung (gerechnet mit dem obigen Preis ohne MwSt.): 500 kWh x 15,13 HUF/kWh = 7563 HUF (Wenn der Betreiber mehrwertsteuerpflichtig ist, dann mit 27% MwSt. zusammen 9606 HUF). Die durch den mit dem eigenen eingespeisten Strom gedeckten Verbrauch erreichte „Einsparung“ beträgt (mit MwSt. gerechnet): 4000 x [(15,13+13,48) x 1,27] = 145 339 HUF, d.h. hier ist auch das „vermiedene“, zum Verbrauch proportionale Netznutzungsentgelt, als wesentlicher Kostenfaktor (13,48 HUF/kWh + MwSt.) zu berücksichtigen. Die Einsparung je eingespeiste Energieeinheit ist also für die für den Eigenverbrauch angemessene Menge 36,33 HUF/kWh (mit MwSt.) aber für die Menge des Teils über den Eigenverbrauch hinaus nur 15,13 HUF/kWh (ohne MwSt.) (bzw. mit MwSt. 19,21 HUF/kWh).

 

Die Regelungen beinhaltet die Durchführungsverordnung über die öffentlichen Dienstleistungen und die Tabellen mit den in den verschiedenen Perioden anzuwendenden Preisen können von der Webseite von MEKH (Ungarische Regulierungsbehörde für Energie- und Versorgungswirtschaft) heruntergeladen werden. Das hier vorgestellte Beispiel veranschaulicht gut, dass eine gut geplante und angepasste Anlage in Ungarn eine gute Investition ist, weil die Haushalte sich mit dem Energieüberschuss im Sommer nicht beschäftigen müssen, sondern der Netzbetreiber gutschreibt sie im Winter . Wir haben weitere Argumente für die Investition, Sie können sie in diesem Beitrag lesen. Aufgrund des obigen Beispiels ist es ersichtlich, dass die Überproduktion weniger günstig ist, als ob der Verbraucher so viel Strom erzeugt, wie viel er im Jahr verbrauchen kann. Weiterhin ist es auch wichtig, eine Jahresrechnung zu wählen, anderenfalls wird monatlich abgerechnet, d.h. der Anbieter den Überschuss in jedem Sommermonat auszahlt, aber man muss den Gesamtpreis des Stroms in der Winterzeit mit weniger Sonnenstrahlung bezahlen.

Brauchen Sie Hilfe?

Falls Sie Auslegungs- oder Einstellungsschwierigkeiten mit den Abrechnungsperioden haben, steht das Team der Green Geo Ihnen gern zur Verfügung. Ihre Frage können Sie per E-Mail an iroda@greengeo.hu senden oder treten Sie in Kontakt mit uns unter dem Menüpunkt Kontakt . Wenn Sie noch keine Solaranlage besitzen, aber sie möchten weniger für Strom bezahlen, holen Sie ein Angebot von uns ein! Falls Sie Interesse haben, wie sich eine Solaranlage aufbaut, finden Sie detaillierte Informationen hier. Um die Nachrichten und Informationen über die Neuigkeiten des Solarenergie-Marktes zu erfahren, folgen Sie uns auf Facebook: